Sind Sie schon gegen Grippe geimpft?

By 23. Dezember 2019Alle Themen, Krankheiten, Praxis

Einen sinnvollen Schutz gegen die nicht selten schwer verlaufende Infektion mit dem Influenza-Virus (Grippe) bietet eine alljährliche Impfung mit einer Vierfach-Kombination gegen die gängigen Virusstämme. Die so genannte Grippe-Saison, also die Zeit, in der die Erkrankung gehäuft auftritt, beginnt Anfang Oktober und endet erst im Mai, insofern ist ein Schutz zum Jahreswechsel auch dann sinnvoll, wenn Sie diesen Winter noch nicht geimpft wurden.

Influenza-Virus
Bild: M. Eickmann (puplic domain)

Die Grippe ist nicht mit einer herkömmlichen Erkältung zu verwechseln: Während letztere zwar unangenehm ist, aber schwere Verläufe fast nie vorkommen, bedeutet eine Influenza eine schwere Belastung für den Körper, die im ungünstigsten Fall tödlich enden kann (noch vor ca. 100 Jahren gab es während einer Epidemie mehrere Millionen Tote). Eine ursächliche Behandlung, also die Bekämpfung des Erregers, ist nur sehr eingeschränkt möglich, daher ist die Vorsorge der entscheidende Schritt im Kampf gegen Grippe-Epidemien. Wer geimpft ist, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch andere, da er die Krankheit nicht übertragen kann.

Dies sollten Sie über die Grippe-Impfung wissen:

  • Die Impfung muss jedes Jahr wiederholt werden, da sich stets neue Virusstämme entwickeln
  • Die Impfung schützt nur vor der echten Grippe (Influenza); mit Erkältungen können Sie sich dennoch weiter anstecken. Diese verlaufen aber regelhaft milder als eine echte Grippe
  • Insbesondere immungeschwächte Patienten und Personen mit häufigem Kontakt zu anderen Menschen sollten sich regelmäßig immunisieren lassen
  • Es ist nicht möglich, die Krankheit durch die Impfung auszulösen; milde Immunreaktionen als Impfreaktion sind jedoch möglich
  • Die Kosten für eine Grippe-Impfung werden von allen Krankenkassen übernommen
Dieser Beitrag enthält Links auf externe Inhalte. Bitte beachten Sie hierzu unseren Haftungsausschluss sowie unsere Datenschutzerklärung.