Leistungen

Übersicht

Wir bieten in unserer Praxis alle gängigen hausärztlichen Leistungen an. Hier finden Sie nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten. Sollten Sie ein bestimmtes Angebot vermissen oder Fragen haben, die in dieser Übersicht nicht beantwortet werden, sprechen Sie uns gerne an!

DMP Diabetes, KHK, Asthma und COPD

»Curaplan«, »Besser Leben« oder »MedPlus« – hinter all diesen je nach Krankenkasse variierenden Namen verbirgt sich ein so genanntes »Disease Management Program« (DMP). Dabei handelt es sich um regelmäßige Verlaufsuntersuchungen für Patienten mit häufigen chronischen Erkrankungen, die helfen sollen, ungünstige Verläufe frühzeitig abzuwenden und Folgeschäden zu vermeiden. In unserer Praxis können Sie an den Programmen für Asthma, COPD, Diabetes mellitus Typ 2 und KHK (koronare Herzkrankheit) teilnehmen. Der Aufwand für Sie ist gering: Ein viertel- oder halbjährlicher Arzttermin plus Vorbereitungsuntersuchungen durch das Praxispersonal (Labor, Funktionsprüfungen, EKG); die Kosten übernimmt Ihre gesetzliche Krankenversicherung.
Bitte beachten Sie, dass Ihre Kasse das Programm automatisch beendet, wenn Sie zwei aufeinanderfolgende Termine nicht wahrnehmen. Eine Neueinschreibung ist jedoch jederzeit wieder möglich.

Ultraschall

Die Ultraschalldiagnostik ist eine schonende Methode, die Organe und die Vorgänge im Inneren des Körpers ohne den Einsatz von Röntgenstrahlen sichtbar zu machen. In unserer Praxis werden Ultraschalluntersuchungen der Bauch- und Harnorgane sowie der Schilddrüse durchgeführt. Für Untersuchungen der Bauch- und Harnorgane ist es empfehlenswert, nüchtern und mit nicht entleerter Harnblase zum Termin zu erscheinen, da so eine bessere Abbildungsqualität und Detailgenauigkeit erreicht werden kann. Nicht alle Krankheitsbilder können mit dem Ultraschallgerät ausreichend beurteilt werden, so dass nach der Untersuchung möglicherweise die Überweisung zur radiologischen Untersuchung erfolgen muss.

Impfungen

Impfungen sind die Grundlage dafür, dass Infektionskrankheiten, die vor 100 oder 200 Jahren noch ganze Generationen dezimierten, in der heutigen Zeit ihren Schrecken verloren haben. Voraussetzung für ihre Wirksamkeit ist ein möglichst hoher Bevölkerungsanteil mit regelmäßig aufgefrischtem Impfschutz – sich auf den Schutz anderer zu verlassen, kann fatale Folgen haben. In unserer Praxis erhalten Sie alle empfohlenen Standardimpfungen (Impfkalender des RKI); auch Reiseimpfungen sind nach Absprache möglich (siehe hierzu auch die Seite »Fragen & Antworten«). Auf Wunsch prüfen wir Ihren Impfstatus und beraten Sie zu etwaigen Ergänzungen – bringen Sie einfach Ihren Impfpass mit. Für die Erstimmunisierung eines Säuglings nach den aktuellen Empfehlungen empfehlen wir eine Vorstellung beim Kinderarzt.

Ruhe- und Langzeit-EKG

Für die kardiologische Basisdiagnostik sowie die Differenzierung akuter Herzbeschwerden steht uns ein 12-Kanal-Ruhe-EKG zur Verfügung; die Frage nach sporadisch auftretenden Herzrhythmusstörungen kann mittels eines tragbaren 24-Stunden-EKG-Gerätes beantwortet werden.

Langzeit-Blutdruckmessung

Bei Verdacht auf krankhafte Veränderungen des Blutdrucks ist eine automatisierte 24-Stunden-Aufzeichnung mit unserem tragbaren Gerät möglich, das eine Eingrenzung der Schwankungen auf bestimmte Tageszeiten erlaubt. Sollten Sie bei sich selbst erhöhte Blutdruckwerte gemessen haben, empfehlen wir das Ausfüllen eines 7-Tage-Messprotokolls, dessen Ergebnisse dann in der Sprechstunde gemeinsam mit Ihnen analysiert werden. Ein entsprechendes Formular können sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Spirometrie

Zur Diagnostik und Verlaufskontrolle bei chronischen Atemwegserkrankungen wie COPD oder Asthma bronchiale führen wir eine PC-gestützte Spirometrie mit Auswertung aller wichtigen Lungenfunktionsparameter durch.

Vorsorgeuntersuchungen für Erwachsene

Nutzen Sie die Möglichkeit zur Vorsorge (mehr Informationen hier)! Jedem gesetzlich Versicherten steht zwischen dem 18. und 34. Lebensjahr einmalig und ab dem 35. Lebensjahr alle drei Jahre ein »Check-up« mit körperlicher Untersuchung, Labor (Cholesterin- und Blutzuckerwerte, Urinprobe) und Beratung zu. Haben Sie das 50. Lebensjahr erreicht, wird zusätzlich eine regelmäßige Laboruntersuchung auf verborgenes Blut im Stuhl sowie ab dem 55. Lebensjahr auch eine Vorsorge-Darmspiegelung empfohlen und von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Auf Wunsch können Sie die beschriebenen GKV-Leistungen mit zusätzlichen Laborwerten und/oder Ultraschalldiagnostik sinnvoll ergänzen – wir beraten Sie dazu gerne und ausführlich.

Vorsorgeuntersuchungen für Kinder (»U- und J-Untersuchungen«)

Die Kindervorsorgeuntersuchungen U1 bis U9 und J1 (manche Kassen bieten zusätzlich eine J2 an) dienen dazu, Abweichungen von der altersgerechten Entwicklung eines Kindes frühzeitig zu erkennen und im Bedarfsfall geeignete Maßnahmen einleiten zu können. In unserer Praxis bieten wir die Untersuchungen U7a (2 Jahre) bis J2 (Jugendalter) an. Für die Vorsorge von Kindern unter 2 Jahren empfehlen wir die Durchführung der Untersuchungen bei einem Kinderarzt. Nähere Informationen zum Thema erhalten sie bei der BZgA unter diesem Link.

Jugendarbeitsschutz

Jugendliche von 15 bis 18 Jahren, die eine berufliche Tätigkeit aufnehmen, müssen ihrem Arbeitgeber eine Bescheinigung über die erfolgte Jugendarbeitsschutzuntersuchung vorlegen. Hier werden neben einer körperlichen Untersuchung auch Nah- und Fernsicht, Farbensehen und Hörvermögen überprüft, um sicherzustellen, dass der/die Jugendliche im angestrebten Beruf nicht gesundheitlich gefährdet ist. Die Kosten für die Untersuchung werden vom Land Niedersachsen getragen.

Atteste und Bescheinigungen

Neben Standarddokumenten wie Verordnungen oder AU-Bescheinigungen hält unser Gesundheitswesen unzählige Formulare und Fragebögen bereit, die Sie von Ihrem Hausarzt ausfüllen lassen müssen. Die hiermit verbundenen Kosten trägt meistens die anfordernde Stelle (Krankenversicherung, Rentenversicherung, MDK etc.).

Für die folgenden Dokumente müssen Sie die Kosten selber tragen:

  • Bescheinigungen über Infektfreiheit und Impfstatus für Ihren Arbeitgeber (Untersuchung obligat, ggf. auch Labor)
    (evtl. übernimmt der Arbeitgeber die Kosten; fragen Sie nach!)
  • Jegliche Form von Tauglichkeitsbescheinigungen für Sportvereine, Fahrerlaubnisse etc.
  • Untersuchungsdokumente für private Versicherungen, die kein Abrechnungsformular für den ausführenden Arzt beilegen
    (erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung, ob die Kosten erstattet werden)
  • Atteste, die Ihnen eine gesundheitliche Nichteignung für bestimmte Tätigkeiten gegenüber einem Vertragspartner bescheinigen
    (z. B. um wegen gesundheitlicher Probleme einen Sportstudio-Vertrag vorzeitig aufzulösen)

Die Gebühren für das Erstellen von Dokumenten und die damit verbundenen medizinischen Maßnahmen werden nach der bundeseinheitlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet; etwaige Blutuntersuchungen stellt Ihnen das Labor direkt in Rechnung (ebenfalls nach GOÄ).

Auf dieser Seite finden Sie unsere Gebühren für Atteste und Bescheinigungen sowie eine Beispielrechnung, die das Zustandekommen erläutert.

Haus- und Pflegeheimbesuche

Ärztliche Hausbesuche können i. d. R. nur bei dauerhaft immobilen Patienten erfolgen; in besonderen Fällen können regelmäßige Besuche nach Rücksprache vereinbart werden.

Patienten im Pflegeheim werden im akuten Krankheitsfall sowie zur Verlaufskontrolle nach Rücksprache mit dem Pflegepersonal besucht.

In Notfällen und außerhalb der Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an eine der hier verzeichneten Stellen.

Individuelle Gesundheitsleistungen

Nicht alle Leistungen, die medizinisch sinnvoll sind, werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Viele Patienten wünschen sich z. B. im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen eine umfangreichere Diagnostik, manche möchten einfach nur regelmäßig alle wichtigen Laborwerte kontrollieren lassen. Grundsätzlich gilt: Die Kosten für Maßnahmen, die nicht zur Diagnose oder Behandlung einer akuten oder chronischen Krankheit erforderlich bzw. nicht in den standardisierten Vorsorgeuntersuchungen enthalten sind, muss der Patient selbst tragen.

Wünschen Sie individuelle Diagnostik? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Dieser Beitrag enthält Links auf externe Inhalte. Bitte beachten Sie hierzu unseren Haftungsausschluss sowie unsere Datenschutzerklärung.