West-Nil-Fieber – Bedrohung oder Panikmache?

By 8. November 2019Dezember 11th, 2019Alle Themen, Krankheiten, Neues aus der Medizin

Im Jahr 2019 gingen Fälle von Ansteckungen mit dem West-Nil-Fieber in Deutschland durch die Presse – offenbar begünstigt der Klimawandel die Ausbreitung von Krankheitserregern, die bisher nur in den wärmeren Erdteilen vorkamen, nach Norden und somit auch zu uns. Doch wer bei dem exotischen klingenden Namen gleich an Grusel-Erreger wie Ebola etc. denkt, der kann sich erst einmal entspannen: Die durch Stechmücken übertragene Erkrankung verläuft in der Regel unbemerkt bis harmlos. Nur in sehr wenigen Fällen kommt es zu Komplikationen, die dann allerdings auch tödlich verlaufen können – damit spielt das West-Nil-Virus hinsichtlich seines Krankheitspotentials in derselben Liga wie die vielen Virusinfektionen, die hierzulande schon lange bekannt sind und gegen die Sie sich durch eine Impfung wirksam schützen können. Achtung: Gegen das West-Nil-Virus gibt es derzeit (11/2019) noch keine Impfung! Dieser Artikel fasst die Fakten um das Virus gut verständlich zusammen.

Dieser Beitrag enthält Links auf externe Inhalte. Bitte beachten Sie hierzu unseren Haftungsausschluss sowie unsere Datenschutzerklärung.